zurück zur Suche

Otto Fenichel

Wien 2.12.1897 - Los Angeles 22.2.1946

Württembergische Straße 33

Otto Fenichel
Arzt und Psychoanalytiker, Dozent am Berliner Psychoanalytischen Institut.
Autor der ‚Psychoanalytischen Neurosenlehre’.
(02.12.1897 Wien – 22.02.1946 Los Angeles)
Lebte von 1922 bis 1933 in Berlin.
Innerhalb der
Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung
versuchte er mit Berliner Kollegen
eine marxistische Opposition aufzubauen.
Seine „Geheimen Rundbriefe" (1934-1945)
waren dafür die Plattform;
im Exil wurden sie zu seiner geistigen Heimat.
Vor den Nationalsozialisten floh er über Oslo und Prag
nach Los Angeles.

Er war Gründungsmitglied der Dansk-Norsk-Psykoanalytisk Forening und der San Francisco Psychoanalytic Society und Leiter der Prager Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft. Sponsoren dieser Tafel: Freunde der Psychoanalyse und Psychoanalytiker (23.10.2005)

Das Datum am Ende der Tafel benennt den Tag der Enthüllung. Die 42x42 cm große Glastafel ist links neben dem Eingang befestigt. Im linken Teil ist Sigmund Freud (Freiberg/Mähren 6.5.1856 - London 23.9.1939) mit Hut und im Mantel abgebildet, in den auf dem Rücken verschränkten Händen einen Stock haltend und offenkundig etwas betrachtend. Links von ihm steht senkrecht (von unten nach oben): Mit Freud in Berlin

zurück