zurück zur Suche

Johannes Wolf

Berlin 25.4.1898 - Brandenburg 18.8.1943

Rykestraße 22

IN DIESEM HAUSE
WOHNTE DER
ANTIFASCHISTISCHE
WIDERSTANDSKÄMPFER
JOHANNES
WOLF
DER VON HITLERBANDITEN
AM 18. AUGUST 1943
ERMORDET WURDE
EHRE SEINEM ANDENKEN

Der Kommunist Wolf wurde wegen antifaschistischer Arbeit mehrfach verhaftet, nach erneuter Verhaftung im Sommer 1942 zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt und starb - unter welchen Umständen auch immer - am 18.8.1943 im Zuchthaus Brandenburg. Als Geburtstag findet sich auch der 5.3.1899.
Eine Vorgängertafel (abgebildet bei Hans Maur, Gedenkstätten der Arbeiterbewegung in Berlin, Prenzlauer Berg, S. 52) hatte die Inschrift:
In diesem Hause
wohnte der PATRIOT
Johannes Wolf
der vom Hitlerfaschismus
am 18. August 1943
ermordet wurde.
Eine erste Tafelenthüllung gab es bereits 1950. Eine im Landesarchiv Berlin aufbewahrte Notiz vom 26.9.1962 hält fest, dass die Tafel in der Nacht 8./9.1962 von Unbekannten entwendet, aber wieder aufgefunden wurde (C Rep. 118-01 39102). Tafelerneuerungen sollen 1963 und 1975 erfolgt sein.

zurück