zurück zur Suche

Johann Peter Süssmilch

Zehlendorf 3.9.1707 - Berlin 22.3.1767

Berliner Straße 2

An dieser Stelle befand sich
bis zum Jahre 1929 der Zehlendorfer Erbbraukrug,
das Geburtshaus von
JOHANN PETER SÜSSMILCH
3.9.1707 - 22.3.1767
Universalwissenschaftler und Propst von
Cölln an der Spree. Mit seinem Hauptwerk von 1741
»Die göttliche Ordnung«
wurde er zum Wegbereiter der deutschen Bevölkerungs-
wissenschaft und Statistik

Süßmilch wurde nach dem Stu­dium der Rechtswissenschaft, Medizin und Theologie in Halle und Jena Feldprediger, Pfar­rer in Ezien (Mittelmark), ab 1742 Propst an St. Petri und Oberkon­sitori­alrat in Kölln. 1743 wurde er or­dent­liches Mitglied der Königlichen Akademie der Wissen­schaften. Sein Haupt­werk "Die gött­liche Ordnung in den Ver­änderun­gen des menschlichen Ge­schlechts aus der Geburt, dem Tode und der Fort­pflan­zung des­sel­ben erwiesen" gilt als bahn­bre­chend für die Bevölkerungs­stati­stik.

Die erste, noch provisorische Tafel wurde im Herbst 1992 angebracht, die zweite – auch im Text abweichende – Ende 1993 oder Anfang 1994. Ende 2020 ist die Berliner Gedenktafel mit Aufklebern neben dem Text – der weiterhin lesbar ist – beklebt.

zurück