zurück zur Suche

Jochen Richert

Berlin 9.5.1915 - Hamburg 11.2.1984

Königstraße 29

In diesem Hause lebte von 1915 bis 1923
JOCHEN RICHERT
9.5.1915 - 11.2.1984
Vater der Fernsehlotterie
»Ein Platz an der Sonne«
zugunsten der Berliner Ferienkinder
und der
Berliner Familien-Feriendörfer

Der Vor­schlag zur Schaffung der ARD-Fern­sehlotte­rie wurde von Ri­chert im Frühjahr 1956 vorgetragen. Die erste Sendung war am 28.4.1958. Bis 1990 spielte sie für bedürfti­ge Berliner über 615 Millionen DM ein, mit deren Hilfe 1,4 Mil­lionen Kinder, 115.000 Familien und 320.000 alte Menschen einen Urlaub verbringen konnten. Ent­hül­lung der Berliner Gedenktafel durch Be­zirks­bür­germei­ster Ulrich Men­zel am 29.11.1993 in Anwe­sen­heit der Witwe Marcelline Ri­chert, der Schwester Inge­borg und des Präsidenten der Stiftung Hilfswerk Berlin, Günther Bant­zer.

zurück