zurück zur Suche

Japanische Kirschbäume (Deutsche Einheit)

Ehemaliger Grenzstreifen am S-Bahnhof Wollankstraße

Kirschbäume gespendet von japanischen Bürgern
aus Freude über die Vereinigung unseres Volkes,
unterstützt von TV Asahi Network,
gepflanzt vom Sakura-Organisationskomitee.
November 1991
Unter den Zweigen
der Kirschbäume in Blüte
ist keiner ein Fremder hier.
Issa

Unweit des nordöstlichen Bahnhofsausgangs befindet sich inmitten einer größeren Zahl von Kirschbäumen ein Findling mit aufgesetzter Metalltafel. Darauf steht obiger Text unter einem japanischen Schriftzug.

Vgl. ehem. Grenzstreifen an der Bösebrücke ( Bornholmer Straße), Areal am Hechtgraben (Wartenberg), Lohmühlenbrücke (Treptow), Eisenacher Straße (Erholungspark Marzahn, Japanischer Garten).                

zurück