zurück zur Suche

James Henry Simon

Berlin 17.1.1851 - Berlin 23.5.1932

Tiergartenstraße 15

HIER, IN DER FRÜHEREN TIERGARTENSTRASSE 15A,
WOHNTE VON 1886 BIS 1927
(Porträtplakette)
JAMES SIMON
1851 - 1932
MÄZEN, WOHLTÄTER, PATRIOT UND JÜDISCHER
WELTBÜRGER • IHM VERDANKEN DIE BERLINER
MUSEEN DIE NOFRETETE UND ANDERE UNER-
MESSLICHE SCHÄTZE • ER GRÜNDETE DIE ERSTE
VOLKSBADEANSTALT, FÖRDERTE DIE BILDUNG
BREITER SCHICHTEN UND HALF DEN SOZIAL
SCHWACHEN • ER STAND FÜR EINEN GEMEIN-
SINN, DER 1933 GEWALTSAM ZERSTÖRT WURDE.

Die hellgraue Granittafel fügt sich in die Fassade der Vorfahrt der Landesvertretung Baden-Württembergs ein, in die sie links vom Eingang eingelassen ist. Aus ihr ragt das von Johannes Grützke geschaffene plastische Reliefporträt Simons hervor. Die Enthüllung erfolgte am 16. Juni 2006 in Anwesenheit u.a. von Wolfgang Reinhart, Bevollmächtiger des Landes Baden-Württemberg beim Bund, Peter-Klaus Schuster, Generalsekretär der staatlichen Museen, Mohamed Al-Orabi, ägyptischer Botschafter, Tim Simon (USA), Ururneffe des Mäzens, und Karin von Welck, Hamburger Kultursenatorin.

 

zurück