zurück zur Suche

Insulaner

Munsterdamm

›DER INSULANER‹
GESCHAFFEN IN DEN JAHREN
1946 BIS 1951 AUS TRÜMMERN
DES ZWEITEN WELTKRIEGES
TROTZ NOT UND BLOCKADE
BERLIN-SCHÖNEBERG, 11. AUGUST 1951

Der Insulaner ist ein 78m hoher Trümmerberg und besteht aus rund 1,8 mio Kubikmetern Trümmerschutt des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Berlins. Der Name geht auf den Vorschlag von zwei Schulklassen zurück und bezieht sich auf die Kabarettsendung "Die Insulaner" des Berliner Radiosenders RIAS, die von 1948 bis 1964 produziert wurde. Die zweigeteilte Sandsteintafel befindet sich unterhalb der Sternwarte an einer Wegkreuzung. Die Inschrift ist auf der rechten Platte, die linke zeigt links unten einen Pelikan, der ein Junges nährt. Die Tafeln sind offenbar selbst Trümmerfunde.

zurück