zurück zur Suche

Horst Kullack

Großziethen 20. November 1948 - Königs Wusterhausen 21.1.1972

Wittelsbacher Straße

Horst Kullack (23)
am
1. Januar 1972
bei einem
Fluchtversuch
nach Lichtenrade
von Grenzsoldaten
beschossen und
später verstorben

Horst Kullack war ein Todesopfer der Berliner Mauer. Beim Versuch, die Grenze zu überqueren, wurde er von DDR-Grenztruppen angeschossen und erlag knapp drei Wochen später seinen Verletzungen.

Es handelt sich um ein Holzkreuz mit einer kleinen Inschrifttafel.

zurück