zurück zur Suche

Hermann Clajus

Leisnig/Sachsen 17.2.1881 - Berlin 18.3.1933

Wannseebadweg

DEM STADTVERORDNETEN
HERMANN CLAJUS 1881 1933
MITBEGRÜNDER UND FÖRDERER
DES STRANDBADES WANNSEE
ZUM GEDÄCHTNIS

Diese großformatige Tafel am Strandbad Wannsee aus inzwischen verwitterndem Sandstein wurde am 3.8.1948 enthüllt und zeigt über der Inschrift eine reliefierte Darstellung der Gebäude des Strandbades und über diesen eine stilisierte Sonne. Die Lebensdaten rechts neben dem Namen sind übereinander angeordnet. Die Tafel ist an der Rückwand der Sonnenterrasse des ehemaligen Restaurants befestigt.

Clajus war Anfang der zwanziger Jahre Stadtverordneter für die USPD, später die SPD und außerdem seit Mitte der zwanziger Jahre Direktor des Strandbads und dessen Seele. Er nahm sich in seinem Dienstraum das Leben, als er "von seiner drohenden Verschleppung erfuhr" (Hans-Rainer Sandvoß, Widerstand in Mitte und Tiergarten, S. 48). Die Vossische Zeitung veröffentlichte am 24.3.1933, einen Tag nach der Kremierung in Wilmersdorf, unter der Überschrift "Vater Clajus ..." einen anrührenden Nachruf.

zurück