zurück zur Suche

Heinrich Preuß

Mauenfelde/Ostpreußen (Kljutschi/Russland [aufgelassen]) 23.5.1886 - Brandenburg-Görden 28.8.1944

Stargarder Straße 13

HIER WOHNTE
DER ANTIFASCHISTISCHE
WIDERSTANDSKÄMPFER
HEINRICH PREUß
GEBOREN AM 23. MAI 1886
IN MAUENFELD
ERMORDET AM 28. AUGUST 1944
IM ZUCHTHAUS BRANDENBURG
DIE TOTEN MAHNEN

Wegen seiner illegalen Gewerkschaftsarbeit wurde der Bäcker und KPD-Mitglied Preuß 1935 zu vier Jahren Zuchthaus verurteilt. Nach der Freilassung war er einer der führenden Köpfe in der Widerstandsorganisation um Robert Uhrig. Er wurde erneut verhaftet im Februar 1942.
Die Wohnung Preuß’ war in der ersten Etage des Seitenflügels. Etwa 1950 wurde über dem Hauseingang eine Marmortafel angebracht. Deren Inschrift lautete (Berliner Zeitung, 26.5.1960: „... in der Stargarder 13")::
Hier wohnte der Antifaschist
Heinrich Preuß
geboren 23. 5. 1886
hingerichtet am 28. 4. 1944
zu Brandenburg

Sie wurde wohl 1963 ausgetauscht gegen eine Tafel mit der Inschrift:
Hier wohnte der
antifaschistische
Widerstandskämpfer
Heinrich Preuß
geboren am 23.5.1886
hingerichtet
am 28.8.1944
im Zuchthaus
Brandenburg
Er starb als Kämpfer
gegen den Faschismus
Die letzte Tafel soll aus dem Jahr 1984 stammen. Sie ist ganz rechts am Haus angebracht.

zurück