zurück zur Suche
[Tafel entfernt]

Heinrich Gotthardt von Treitschke

Dresden 15.9.1834 - Berlin 28.4.1896

Graf-Spee-Straße 28

Hier befand sich für den in seiner Zeit einerseits bedeutenden („Deutsche Geschichte im 19. Jahrhundert"), aber berüchtigt geworden durch seinen Antisemitismus („Die Juden sind unser Unglück"), Historiker und Schriftsteller eine Gedenktafel am Ort seines Wohnhauses, die bei Abbruch des Hauses am 21.1.1939 dem Märkischen Museum übergeben wurde. Beigesetzt ist Treitschke auf dem Alten St. Matthäus-Friedhof, Großgörschenstraße 12-14. Zu Treitschkes Lebzeiten hatte das Haus die Anschrift Hohenzollernstraße 8 und stand etwa an der Stelle der heutigen Landesvertretung von Bremen (Hiroshimastraße 24).

zurück