zurück zur Suche

Hans Paul Oster

Dresden 9.8.1887 - KZ Flossenbürg 9.4.1945

Bayerische Straße 9

In diesem Haus lebte von 1933 bis 1944
Generalmajor
HANS PAUL OSTER
9.8.1887 - 9.4.1945
Aktiv im militärischen Widerstand gegen
den Nationalsozialismus.
Am 21. Juli 1944 verhaftet und im
KZ Flossenbürg ermordet.

Oster war Leiter der Zentralabteilung Ausland/Abwehr im Oberkommando der Wehrmacht und ein ent­schiedener Gegner der Kriegspläne Hitlers. Er ver­suchte schon vor dem Zweiten Weltkrieg Hitler loszuwerden und trat in Verbindung zu Oppositionellen. Abwehrchef Canaris deckte ihn. Am 5.4.1943 wurde er entlassen, am 21.7.1944 - nach dem gescheiterten Attentat auf Hitler - verhaftet, im Gestapo-Haupt­quartier inhaftiert. Am 7.2.1945 wurde er in das KZ Flossenbürg gebracht und dort ermordet. Enthüllung der Berliner Gedenktafel, 14.8.1990.

zurück