zurück zur Suche

Guernica

Guernicaplatz

Die Stadt Guernica wurde von der deutschen Flugstaffel der
Legion Condor im spanischen Bürgerkrieg 1937 zerstört.
Dieses Verbrechen forderte viele Opfer unter der Zivilbevölkerung.
Die Spanische Allee erhielt ihren Namen anläßlich der
Rückkehr der Legion Condor 1939.

SPANISCHE ALLEE
Die heutige Spanische Allee trug bis 1939 den Na-
men » Wannseestraße«. Am 6. Juni 1939 wurde
sie in »Spanische Allee« umbenannt. Anlass war
die gleichzeitige Siegesparade der aus dem Spa-
nischen Bürgerkrieg zurückgekehrten deutschen
Soldaten. Sie hatten in der sogenannten » Legion
Condor« auf der Seite der Putschisten um General
Franco gegen die rechtmäßige Regierung der Spa-
nischen Republik gwkämpft. An ihren und Francos
Sieg sollte die »Spanische Allee« fortan erinnern.

GUERNICAPLATZ
1998 beschloss die Bezirksverordnetenversamm-
lung Zehlendorf, der Ecke Spanische Allee und
Breisgauer Straße den Namen »Guernicaplatz« zu
geben. Im Bewusstsein des historischen Zusam-
menhangs der Straßenbenennung von 1939 erin-
nert diesert Platz an die Bombardierung der bas-
kischen Stadt Guernica (baskisch: Gernika) durch
Fliegerstaffeln der »Legion Condor« am 26. April
1937. Bei dem mit Spreng-, Splitter- und Brand-
bomben durchgeführten Angriff wurden mehre-
re Hundert Menschen getötet. Die Stadt selber, die
den Basken heilig ist, wurde völlig zerstört.
Das Entsetzen über dieses erste Flächenbombar-
dement der Geschichte war groß. Pablo Picasso
hat es mit seinem unmittelbar nach dem Angriff
auf Guernica angefertigten gleichnamigen Ge-
mälde zum Ausdruck gebracht. Nach Guernica
bombardierten deutsche Flieger die Städte War-
schau 1939, Rotterdam und Coventry 1940, Bel-
grad 1941 - und dann wurden deutsche Städte
wie Hamburg, Dresden und Berlin in Schutt und
Asche gelegt. Doch am Anfang war Guernica.
Die feierliche Einweihung des Platzes am
27. November 1998 fand in Anwesenheit des
Bürgermeisters von Guernica statt.

Enthüllt wurde die erste Tafel am Tage der Platzbenennung, dem 27.11.1998. Am 9.6.2009 wurde neben der gegenüber gelegenen Bushaltestelle an der Tewsstraße eine Informationstafel der Firma Wall AG eingeweiht. Auf der Tafel sind oben Fotos der Siegesparade der „Legion Condor” in Berlin und unten von Picassos Gemälde und der zerstörten Stadt Guernica zu sehen. Die Einweihung der Informationstafel fand am 9.6.2009 in Anwesenheit des SPD-Bundestagsabgeordneten Klaus Uwe Benneter, der diese Tafel angeregt hatte, und des Seniorchefs der Wall AG, Hans Wall, statt.

zurück