zurück zur Suche
[Tafel entfernt]

Gewerkschaften

Wallstraße 61-65

Am 2. Mai 1933 überfielen die Faschisten dieses Gewerkschaftshaus
EHRE
DEN OPFERN
Mit der revolutionären Gewerkschaftseinheit für Frieden, Demokratie und Sozialismus

Rechts unten neben dem Text stand das Symbol des FDGB. Die Tafel wurde am 2.5.1963 vom Präsidiumsmitglied des FDGB-Bundesvorstands, Wilhelm Knigge, an einem Pfeiler links vom Eingang eingeweiht, wahrscheinlich im Sommer 1990 abgenommen und zunächst im Keller des Hauses gelagert. Ihr weiterer Verbleib konnte nicht geklärt werden.
Die Gliederung der Inschrift lässt sich bis auf die zwei Zeilen „Ehre den Opfern” auch nicht genau wiedergeben (nach einem Foto im Neuen Deutschland, 3.5.1963).
Am 2. Mai 1933 wurden von der nationalsozialistischen Regierung die Gewerkschaftshäuser besetzt und die Gewerkschaften verboten, ihr Eigentum beschlagnahmt. Viele Gewerkschafter, die nicht fliehen konnten, wurden von SA inhaftiert, brutal mißhandelt und ermordet.

zurück