zurück zur Suche

Georg Müller

geb. am 1.3.1905 - ermordet 1945 in Berlin-Plötzensee

Wilhelm-Stolze-Straße 31

In diesem Hause
wohnte der
antifaschistische
Widerstandskämpfer
Georg
Müller
geb. am 1.3.1905
Von den Faschisten
ermordet 1945
in Berlin-Plötzensee
Ehre seinem Andenken

Wegen illegaler Tätigkeiten wurde das KPD-Mitglied am 9. Dezember 1934 verhaftet, am 9. Juni 1936 zu sechs Jahren Zuchthaus verurteilt, die er im Zuchthaus Luckau verbüßte. Im Anschluß daran kam er in die Kon­zentrations­lager Esterwegen, Aschendorfer Moor und Sachsenhau­sen. Miethe (S.42) weicht in seinem weiteren Schick­sal vom Ta­feltext ab: "Am 10. November 1944 in die faschi­stische Wehrmacht ge­preßt, begab er sich ... in sowjetische Kriegsgefangen­schaft. Ver­starb 1945 in einem sowjetischen Laza­rett an den Folgen der Mißhand­lungen während der KZ-Haft."

Die erste Tafel wurde um 1950 angebracht und 1977 er­neu­ert.

zurück