zurück zur Suche

Georg Demmler

Berlin 13.3.1873 - Berlin 2.10.1931

Dudenstraße 40-64

GEWIDMET DEM VERDIENTEN PIONIER
DES BERLINER FUSSBALL • KRICKET- UND
LEICHTATHLETIKSPORTES
GEORG DEMMLER
GEB. 13.3.1873 GEST. 2.10.1931
VERBAND BERLINER BALLSPIELVEREINE • VERBAND DER ALTEN RASENSPORTLER BERLIN • BERLINER FUSSBALLKLUB GERMANIA 1888 • BEZIRKSAMT KREUZBERG VON BERLIN

Die letzte Zeile ist um den Text herum geschrieben. Demmler, von seinen Freunden „Hutty" genannt, war in jungen Jahren aktiver Leichtahtlet und Fußballer (BFC Germania 1888). Bei den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit 1896 in Athen war er mit der deutschen Mannschaft dabei (wohl als Betreuer). In einem kurzen Nachruf schrieb die Vossische Zeitung (2.10.1931, Abendausgabe): „Zu einer Zeit, in der noch ‘wilde Zustände’ in der Leichtathletik herrschten, schuf er den großen Einheitsstaat in Gestalt der Deutschen Sportbehörde [heute Deutscher Leichtathletik-Verband]. Diese Gründung, die am 30. Januar 1898 in Berlin vollzogen wurde, war sein Lebenswerk." Im Januar 1900 war er an der Gründung des Deutschen Fußball-Bundes beteiligt. Er war aber auch Architekt und plante (mit anderen) u.a. das Poststadion, die Anlagen des Tennisclubs Blau-Weiß und die Erweiterung des Willy-Kressmann-Stadions. Die silbern gestrichene Metalltafel ist an der Seitenwand der Tribüne neben dem Eingangsbereich in der Katzbachstraße angebracht.

Die Gedenktafel befindet sich am Willy-Kressmann-Stadion in der Dudenstraße.

 

zurück