zurück zur Suche
[Tafel entfernt]

Friedrich von Probst

27.1.1743 - 2.3.1788.

Hofjägerallee

Friedrich von Probst, Leutnant des
Regiments Friedrich von Braunschweig.
Geboren 27.1.1743, gestorben 2.3.1788.

Hier befand sich "ein Sandstein mit einer Urne". "Dieser Denkstein, geschmückt mit den Emblemen des Soldatenstandes und des Gartenbaues, trägt außer dem Medaillonbilde des Gefeierten eine nicht mehr lesbare Inschrift. Er wurde von den dortigen Anwohnern dem Leutnant von Probst, der um die Verschönerung jenes Teiles des Tiergartens sich besonders verdient gemacht hatte, gegenüber dem ehemaligen Hofjäger errichtet und im Anfange der siebziger Jahres dieses (des 19.) Jahrhunderts auf Veranlassung eines Nachkommen an seine jetzige Stelle versetzt." (Schmidt-Neuhaus, S. 17)

An anderer Stelle (Rave/Wirth, Bauwerke und Kunstdenkmäler von Berlin. Bezirk Tiergarten, Berlin 1955, S. 200) werden der Dienstgrad als Lieutenant wiedergegeben und die Lebensdaten anders formuliert: Geboren den 17.[!] Januar 1743. Gestorben den 2. Martii 1788. Außerdem heißt es dort, die Inschrift auf der Rückseite sei „dem Heil des Verstorbenen" gewidmet gewesen und die Nachkommen Probsts hätten den Stein aus dem Tiergarten entfernen lassen.

Der Gedenkstein befand sich in der Hofjägerallee zwischen Großem Weg und Stülerstraße.

zurück