zurück zur Suche

Friedrich Meinecke

Salzwedel 30.10.1862 - Berlin 6.2.1954

Am Hirschsprung 13

Hier lebte von 1914 bis 1954 der Historiker
FRIEDRICH MEINECKE
30.10.1862 - 6.2.1954
Professor für Geschichte an der
Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin, der sich zur
Weimarer Republik bekannte und den
Nationalsozialismus ablehnte. Mitbegründer und
erster Rektor der Freien Universität Berlin.

Von 1901-1906 war Meinecke Professor in Straßburg, von 1906-1914 in Frei­burg. Im Jahre 1914 kam er nach Ber­lin. Der be­deu­tende Hi­sto­riker wurde 1928 emeri­tiert, aber im hohen Alter (86jährig) zum Grün­dungs­rektor der Freien Universität gewählt, an der er auch einen Lehrauftrag für neuere deutsche Geschichte annahm. Von 1896-1935 war er Haupther­ausge­ber der "Historischen Zeit­schrift". Grab­stätte auf dem Dorf­fried­hof Dahlem, Königin-Luise-Straße 55, Abt. R 31 Fam 17 (Eh­rengrab). Ent­hül­lung der Berliner Gedenktafel Donnerstag, 17.5.1990. Am 8.5.1999 wurde an seinem Geburtshaus in Salzwedel, Große St.-Ilsen-Straße 22, eine Tafel enthüllt.

zurück