zurück zur Suche

Franzosen in Berlin

Gendarmenmarkt

"20 000 der Aermeren, aber Betriebsamsten
flüchteten sich ins
Brandenburgische und
verschafften uns die
Manufakturen, die uns
mangelten. Alle diese
Waren lieferte uns der
Kunstfleiss der Fran-
zosen. In Berlin siedel-
ten sich Goldschmiede,
Juweliere, Uhrmacher
und Bildhauer an. Die
Franzosen, welche sich
auf dem flachen Lande
niederliessen, bauten
Tabak an und zogen treff-
liche Früchte und Gemü-
se auf dem Sandboden, den
sie durch ihren Fleiss
in treffliches Frucht-
land umwandelten."
Friedrich der Grosse.


Wir Friedrich Wilhelm...
thun kund nachdem die
harten Verfolgungen wo-
mit man eine zeithero
in dem Koenigreich
Frankreich wider un-
sere der evangelisch
reformierten Religion
zugethane Glaubens-
genossen verfahren.
Viel Familien veran-
lasset aus selbigem Koenigreiche hinweg
in andere Lande sich zu
begeben. Dass wir dannen-
her aus gerechtem Mit-
leiden bewogen werden,
denenselben eine sichere
und freye Retraite in
alle unsere Lande und
Provincien in Gnaden zu
offeriren. Potsdamer Edikt 1685

Die Bronzetafel stammt von George Morin (1935) und befindet sich rechts neben dem Eingang der Französischen Friedrichstadtkirche, mit bildlichen Darstellungen "Auf die Galeeren" und "Predigt in der Wüste". Darunter ist eine Statue von Calvin. Neben dieser steht der Text des Potsdamer Edikts.

Den unteren Abschluß bilden wieder bildliche Darstellungen "Auf der Flucht" und "Empfang durch den Großen Kurfürsten", dazu die Jahreszahlen "1685-1935".

Die Enthüllung war am 29. Oktober 1935.

zurück