zurück zur Suche

Fluchttunnel

Brunnenstraße 141

LETZTES
FLUCHTTUNNELPROJEKT IN BERLIN
Grabungsteam Herschel/Pfeifer
gruben 1971 von der Bernauer Str.
zur Brunnenstr. 141/142
Tunnel 120 m lang, 7 m tief, 1,20 m breit
Grabungszeit 9 Wochen
durch Verrat an DDR-Grenzpolizei am
26.02.1971 entdeckt und zerstört
17 Fluchtwillige wurden verhaftet

Die links vom Eingang befestigte, vom Hauseigentümer, Herrn Hubertus von Marschalck, gestiftete Tafel wurde am 6.11.2009 während einer gemeinsamen Veranstaltung für die benachbarte Tafel in der Schönholzer Straße 7 enthüllt. Auf der Veranstaltung sprachen Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke, Dietmar Arnold (Vorsitzender des Berliner Unterwelten e.V.), Innensenator Dr. Ehrhart Körting, Dr. Maria Nooke (stellv. Direktorin der Gedenk­stätte Berliner Mauer) und die an beiden Fluchttunnelprojekten beteiligten Hasso Herschel und Ulrich Pfeifer.

zurück