zurück zur Suche

Feldherrendenkmäler

Unter den Linden

DIE FELDHERRENDENKMÄLER
UNTER DEN LINDEN IN BERLIN
1822 - 2002
Die Standorte der von Christian Daniel Rauch zwischen 1822 und
1855 geschaffenen fünf Feldherrendenkmäler wurden im Laufe der
letzten 50 Jahre mehrfach verändert.
Bis 1950 standen Yorck von Wartenburg, Blücher und Gneisenau
an dieser Stelle, Bülow und Scharnhorst hingegen auf der anderen
Straßenseite vor der Neuen Wache.
Im Mai 1950 wurden alle Stand-
bilder entfernt.
1961 wurden vier Denkmäler hier im Prinzessinnengarten wieder
aufgestellt: Scharnhorst am jetzigen Standort, Yorck, Blücher und
Gneisenau im rückwärtigen Bereich des Gartens.
Das Scharnhorstdenkmal wurde ab 1990 restauriert und 2002 zusam-
men mit dem seit 1950 magazinierten Standbild Bülows wieder aufgestellt.

Enthüllt wurde die von Reinhard Jacob geschaffene Edelstahltafel, die sich auf einem kleinen Sockel zwischen den  Standbildern Bülows und Scharnhorsts befindet, am 5. September 2006 in Anwesenheit von u.a. Klaus von Krosigk (Landesdenkmalamt Berlin), Benedikt Goebel (Historiker), Joachim Zeller (Bezirksbürgermeister Berlin-Mitte), Volker Hobrack (Vorsitzender der Gedenktafelkommission Mitte). Bereits fünf Tage später war sie wegen herausgewaschener Farbauslegung der Schrift in erheblichem Umfang nicht mehr oder nur schwer zu lesen.

 

zurück