zurück zur Suche

Evangelisches Gemeindehaus Petrus-Giesensdorf

Ostpreußendamm 64

ERBAUT 1925
VON BRUNO MÖHRING UNTER EINBEZIEHUNG DES PFARRHAUSES VON 1869 • DIE GLOCKEN
STAMMEN AUS DER 1945 ZERSTÖRTEN UND
1955 WIEDERAUFGEBAUTEN DORFKIRCHE •
DIE KANONENKUGEL IN DER FASSADE
FAND PFARRER MULZER BEI GROSSBEEREN
NACH DER SCHLACHT VON 1813 •

Die Kanonenkugel schaut zur Hälfte aus der Fassade links oberhalb der Eingangstür. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite (Ostpreußendamm 131a Ecke Osdorfer Straße) befindet sich an der Westseite der Dorfkirche – die auf dem kleinen Friedhof steht – ein Kreuz aus hellgrauem Granit mit der Inschrift:

DEN OPFERN / DES ZWEITEN / WELTKRIEGES

zurück