zurück zur Suche

Eva Kemlein

(Berlin-)Charlottenburg 4.8.1909 - Berlin 8.8.2004

Steinrückweg 7

In diesem Haus lebte von 1952 bis zu ihrem Tode
EVA KEMLEIN
4.8.1909 - 8.8.2004
Fotografin
Die Fotojournalistin erhielt 1935 als Jüdin Berufsverbot
Als Zwangsarbeiterin entzog sie sich 1942 der Deportation
durch ein Leben im Versteck und war im Widerstand
gegen den Nationalsozialismus aktiv
Ab 1945 dokumentierte sie mit ihrer Kamera den Wiederaufbau
Berlins und das Kulturleben in Ost und West
Ihrer Leidenschaft, der Theaterfotografie, ging sie bis zuletzt nach

Enthüllt wurde die Berliner Gedenktafel am 25.8.2014. Sie ist in einem Edelstahlrahmen rechts neben dem Eingang auf dem Putz befestigt. Grußworte und Worte des Erinnerns und Gedenkens sprachen Staatssekretärin Hella Dunger-Löper, die Schriftstellerin und Regisseurin Jenny Erpenbeck und die Regisseurin und Drehbuchautorin Dagmar Wittmers.

Ein ausführliches Interview mit Eva Kemlein zu ihrem Leben findet sich auf den Seiten der Künstlerkolonie unter www.kuenstlerkolonie-berlin.de/bewohner/kemlein.htm (zuletzt aufgerufen am 25.8.2014)

zurück