zurück zur Suche

Ernst Lindenborn

7. Juni 1891 - 23. September 1964

Derfflingerstraße 8

Ernst Lindenborn
7. Juni 1891 - 23. September 1964
Lehrer am Französischen Gymnasium
1923 - 1948

Die Messingtafel ist im Eingangsbereich des Gebäudes („Villa Wuttke“) links an der Wand angebracht und von der Straße aus durch die Tür sichtbar.

Lindenborn war nicht nur Lehrer, sondern auch Pastor und Schriftsteller. Er stand der Bewegung "Bekennende Kirche" nahe. Nach der Entlassung von Rabbiner Dr. Israel Nobel gründete er eine Arbeitsgemeinschaft Hebräisch an der Schule. Zur 250-Jahr-Feier des Edikts von Potsdam 1935 schrieb er das Festspiel „Glaubenstreue“, in dem er den Großen Kurfürsten sagen ließ: „Nur der verdient sich Achtung, Freiheit, Liebe, der seiner Überzeugung gibt Beständigkeit.“ 

zurück