zurück zur Suche

Erich Prenzlau

Heidenfeldstraße 3

In diesem Hause
wohnte der
antifaschistische
Widerstandskämpfer
Erich
Prenzlau
geb. 6.7.1895
Von den Faschisten
ermordet
am 25.9.1944
Ehre seinem Andenken

Am 19. November 2007 brachten Friedrichshainer Anwohner diese Ersatztafel für die inzwischen demontierte alte Tafel an. Die Inschrift der alten Tafel lautete:

In diesem Hause
wohnte der
antifaschistische Widerstandskämpfer
Erich
Prenzlau
geb. am 6.7.1895
Von den Faschisten
ermordet am 25.9.1944
Ehre
seinem Andenken

Diese erste Tafel wurde um 1950 angebracht und 1978 erneuert.

Erich Prenzlau, selbst Mitglied der KPD, stand seit 1939 einer über 100köpfigen Widerstands­gruppe vor, in der sich Kommunisten, Sozialdemokraten, Parteilose, oppositio­nelle NSDAP-Mitglieder und frühere Angehörige des Stahlhelm zusammenfanden. Sie stell­ten Flugblätter und Zeitungen her und verbreiteten sie. Zusammen mit 40 weiteren wurde Prenzlau am 20. Mai 1943 verhaftet. 20 von ihnen wurden zum Tode verurteilt. Mit Prenzlau starben am selben Tag durch die Hand des Henkers in Brandenburg weitere 19 Menschen: Willi Czekowski, Michael Stowen, Charles Stowen, Georg Meyer, Josef Römer, Alfred Behnke, Gustav Schwarz, Karl Matz, Gustav Hüsing, Max Wagner, Anton Hummler, Josef Latiok, Stanislaus Koneczny, Paul Kubiczek, Otto Dressler, Friedrich Lüben, Albert Brust, Otto Haase, Edmund Burek.

zurück