zurück zur Suche

Ephraim-Palais

Poststraße 16

Ephraim-Palais
1761-1765
nach Plänen des Architekten
Friedrich Wilhelm Diterichs
für Nathan Veitel Heine Ephraim,
Hofjuwelier und Münzpächter König Friedrich II.,
Inhaber der Gold- und Silbermanufaktur errichtet.
1935
mit dem Bau der Spreeschleusen
und wegen einer Verbreiterung
der Mühlendammbrücke abgetragen.
1985-1987
Wiederaufbau nahe dem ehemaligen Standort.
Eröffnung anlässlich der 750-Jahrfeier
der ersten urkundlichen Erwähnung Berlins
im Beisein des Genossen Erich Honecker.

Die Bronzetafel ist unterhalb des Palais angebracht.

Die Enthüllung fand am 19. Mai 1987 statt. Nathan Veitel Heine Ephraim wurde begraben auf dem Jüdischen Friedhof an der Großen Hamburger Straße. Sein Grab wurde wie der Friedhof von den Nazis zerstört.

zurück