zurück zur Suche

Else Lasker-Schüler und Herwarth Walden

(Wuppertal-)Elberfeld 11.2.1869 - Jerusalem 22.1.1945 / Berlin 16.9.1878 - Straflager Saratow (Wolga) / UdSSR 31.10.1941

Katharinenstraße 5

In dem Haus, das früher hier stand, lebten und arbeiteten

von 1909 bis 1912 [/] von 1909 bis 1911
Herwarth Walden [/] Else Lasker-Schüler
16.9.1878 - 31.10.1941 [/] 11.2.1869 - 22.1.1945
Verleger, Komponist [/] Schriftstellerin, Lyrikerin

Walden gründete hier 1910 seine Zeitschrift »Der Sturm«,
Forum des Expressionismus. Emigrierte 1932 in die UdSSR,
starb in stalinistischer Gefangenschaft.
Else Lasker-Schüler flüchtete 1933 in die Schweiz,
starb verarmt in Jerusalem.

Nach sei­ner Heirat 1903 zog das Paar zu­nächst in die Ludwig­kirchstra­ße 12, 1909 in die Ka­thari­nenstraße 5 (heute Auto-Werk­stätten) und anschließend bis 1914 in die Grune­walder Hum­boldtstraße 13. Das Grab von Else Lasker-Schüler befindet sich auf dem Jüdischen Friedhof am Ölberg in Jerusa­lem. Die Enthüllung der in den Putz eingelassenen Berliner Gedenk­tafel war am 22.11.1991.

zurück