zurück zur Suche

Elisabeth Bergner

Drohobytsch/Galizien (Дрогобыч/Ukraine) 22.8.1897 - London 12.5.1986

Faradayweg 15

»Ganz Berlin war in sie verliebt«
In diesem Haus wohnte bis 1933
ELISABETH BERGNER
22.8.1897 - 12.5.1986
Sie war eine der bedeutendsten deutschsprachigen
Schauspielerinnen und feierte Erfolge im Theater und im Film
Als Jüdin musste sie 1933 nach London emigrieren
1942 Übersiedlung nach New York
Ab 1954 kehrte sie zu Gastspielen nach Berlin zurück

Die Enthüllung der Berliner Gedenktafel fand am am 30. Todestag der Geehrten, dem 12. Mai 2016, statt. Zur Begrüßung sprachen die Pfarrerin der ev. Kirchengemeinde Dahlem, Dr. Cornelia Kulawik, und Bezirksbürgermeister Norbert Kopp. Die Laudatio hielt der Theaterhistoriker, Dramaturg und Publizist Klaus Völker. Es folgten Texte von Elisabeth Bergner, vorgetragen von der Schauspielerin Renate Weyl. Im Anschluss daran enthüllte Bezirksbürgermeister Kopp gemeinsam mit Kindern aus dem Kindergarten der Gemeinde, der sich seit 1974 in dem Haus befindet, die in einem Edelstahlrahmen befestigte Tafel rechts neben der Grundstückstür. Anschließend lud der Kindergarten im Rahmen eines „Tags der offenen Tür” zur Besichtigung von Haus und Grundstück.

zurück