zurück zur Suche

Deutschlandhaus

Pommernallee 1

DEUTSCHLANDHAUS
Pommernallee 1
Inschrift:
DEUTSCHLANDHAUS
ERBAUT 1929-1931
DURCH
HEINRICH MENDELSSOHN
UNTER MITARBEIT
DES ARCHITEKTEN
HEINRICH STRAUMER
PROF. DR. ING. H.C.

Das Deutschlandhaus wurde im Stil der Neuen Sachlichkeit errichtet und sollte ursprünglich Hotels, Cafés und Ladengeschäfte beherbergen. Ab 1938 nutzte die Deutsche Reichspost das Gebäude als Fernsehstudio. Im Krieg wurde das Deutschlandhaus bei Bombenangriffen beschädigt, ab 1954 zog der Freie Sender Berlin in die Räumlichkeiten ein. Bis 1989 fungierte es außerdem als Sitz der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlins, der Deutschen Kinemathek sowie der Deutschen Welle. Heute steht das Gebäude unter Denkmalschutz und ist Sitz verschiedener Unternehmen. Die in die Fassade rechts neben dem Eingang eingelassene Tafel für das ehemalige Deutschlandhaus (vgl. gegenüber Pommernallee 4 das einstige „Amerikahaus“) ist zwischenzeitlich saniert und mit einer falschen Jahreszahl versehen worden. Statt 1929-1931 steht nun dort 1921-1931 (so Anfang April 2015). 

zurück