zurück zur Suche

Denkmal Hermann Schulze-Delitzsch

29. August 1808 in Delitzsch - 29. April 1883 in Potsdam

Schulze-Delitzsch-Platz

Zur Geschichte des Denkmals
Dieses Denkmal zu Ehren von
Dr. Hermann Schulze-Delitzsch
wurde von dem Bildhauer Hans
Arnolt geschaffen und 1899
aus Anlass des 40. Verbands-
tages der deutschen gewerb-
lichen Genossenschaften hier
aufgestellt.
1928 übernahm die Köpenicker
Bank das gegenüberliegende Ge-
bäude der Luisenstädtischen
Bank und betrieb dort bis 1945
eine Bankfiliale.
Die dem Denkmal zugeordneten
Bronzefiguren wurden im Krieg
eingeschmolzen, das Denkmal
selbst 1972 entfernt. Es wurde
1990 wiedergefunden und von
der Köpenicker Bank restauriert.

Die Inschrift steht auf einer Bronzetafel.

Der Jurist Schulze-Delitzsch engagierte sich aktiv als Liberaler in der Politik. 1848 war er Mitglied der Preußischen Nationalversammlung, später auch des Preußischen Abgeordnetenhauses und des Reichstags. Er widmete sich Fragen zur Lösung wirtschaftlicher Probleme kleiner Handwerker und machte sich verdient als Gründer des Verbandes der Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften, dessen Geschäfte er bis zu seinem Tode besorgte. Beigesetzt ist er auf dem Alten Friedhof Potsdam, Heinrich-Mann-Allee.

zurück