zurück zur Suche

David Bowie

London-Brixton 8.1.1947 - New York City (Manhattan) 10.1.2016

Hauptstraße 155

In diesem Haus wohnte von 1976 bis 1978
DAVID BOWIE
8.1.1947 - 10.1.2016
In dieser Zeit entstanden die Alben »Low«, »Heroes«
und »Lodger«. Sie gingen als Berliner Trilogie
in die Musikgeschichte ein
»We can be heroes, just for one day«
Gefördert durch die GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft

Die Enthüllung der Berliner Gedenktafel fand vor einer großen Anzahl von Gästen am 22.8.2016 statt. Die Tafel ist rechts neben dem Hauseingang zwischen dem ersten und dem zweiten Fenster eines Ladengeschäfts in einem Edelstahlrahmen in den Putz eingelassen. Grußworte sprachen der Regierende Bürgermeister Michael Müller und die Vorstandsvorsitzende der GASAG, Vera Gäde-Butzlaff. Laudatoren waren der frühere Tonmeister der Berliner Hansa Studios, in denen Bowies Berliner Alben aufgenommen wurden, Eduard Meyer und der Journalist und Buchautor Tobias Rüther („Helden: David Bowie und Berlin”). Auch Bowies Lied „Heroes” wurde gespielt.
Ungewöhnlich ist der geringe zeitliche Abstand zwischen dem Tod des Geehrten und der Anbringung einer Gedenktafel.
Am 17.9.2016 berichtete die Berliner Abendschau über das Verschwinden der Tafel und ihre wahrscheinlich mutwillige Zerstörung. Bereits am 5.10.2016 war der Schaden durch eine identisch gestaltete Tafel behoben. Der Rahmen ist jedoch zum besseren Schutz vor einem erneuten Diebstahl in einer verstärkten Version gewählt worden.

zurück