zurück zur Suche

Carl von Ossietzky

Hamburg 3.10.1889 - Berlin 4.5.1938

Blücherstraße 46/47

1889 1938
CARL VON OSSIETZKY
Ossietzky, den man so zerschund
Daß er voltairisch lächelnd schied .....
Als man den Friedenspreis ihm bot
Schloß er grad Frieden mit dem Tod ...
Der beste Jahrgang deutscher Reben
Ließ vor der Ernte so sein Leben
W. Mehring

Die Bronzeskulptur von Ludmila Seefried-Matejková aus dem Jahr 1988 ist auf dem Hof der Carl-von-Ossietzky-Schule (Gemeinschaftsschule)aufgestellt. Die Inschrift befindet sich - überwiegend in Handschrift eingraviert - auf dem Sockel. Die letzten zwei Zeilen entstammen dem in Südfrankreich im Exil verfassten zehnten Brief aus der Mitternacht von Walter Mehring, erinnernd an seine Freunde und Kollegen, die Ende der 1930er Jahre nicht nur ihre Sprache, sondern auch ihr Leben verloren hatten.

zurück