zurück zur Suche

Brasilianisches Kulturinstitut

Schlegelstraße 26

CENTRO DE ESTUDOS BRASILEIROS EM BERLIM
INAUGURADO PELO EXCELENTISSIMO SENHOR FERNANDO
HENRIQUE CARDOSO, PRESIDENTE DA REPUBLICA FEDERATIVA
DO BRASIL, POR OCASIAO DE SUA VISITA DE ESTADO A
REPUBLICA FEDERAL DA ALEMANHA, SENDO MINISTRO DE
ESTADO DAS RELAÇOES EXTERIORES O EXCELENTISSIMO
SENHOR EMBAIXADOR LUIZ FELIPE LAMPREIA E CONSUL-/GERAL DO BRASIL EM BERLIM O EXCELENTISSIMO SENHOR
EMBAIXADOR SERGIO PAULO ROUANET.
ZENTRUM FÜR BRASILIANISCHE STUDIEN IN BERLIN
EINGEWEIHT VON SEINER EXZELLENZ, HERRN FERNANDO
HENRIQUE CARDOSO, PRÄSIDENT DER FÖDERATIVEN REPUBLIK
BRASILIEN, ANLÄSSLICH SEINES STAATSBESUCHS IN DER
BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, IN DER AMTSZEIT SEINER
EXZELLENZ, DES HERRN BOTSCHAFTERS LUIZ FELIPE LAMPREIA,
MINISTER FÜR AUSWÄRTIGE ANGELEGENHEITEN, UND SEINER
EXZELLENZ, DES HERRN BOTSCHAFTERS SERGIO PAULO ROUANET,
GENERALKONSUL VON BRASILIEN IN BERLIN.
20.09.1995

Die auf einem Holzuntergrund befestigte Messingtafel war zunächst im Eingangsbereich des in der ersten Etage gelegenen Zentrums für Brasilianische Studien in der Knesebeckstraße 20/21 in Charlottenburg angebracht. Bei dessen Einweihung war auch Kultursenator Ulrich Roloff-Momin anwesend. Sie zog dann mit um an die neue Adresse in die Schlegelstraße.

zurück