zurück zur Suche

Alfred Wegener

Berlin 1.11.1880 - Grönland 11.1930

Wallstraße 43

Der Polarforscher
Prof. Dr. ALFRED WEGENER
*1880 in Berlin
+1930 im Grönlandeis
war Schüler dieses ehemaligen
Cöllnischen Gymnasiums,
promovierte 1905 an der
Berliner Universität
und legte 1912 mit seiner
Kontinentalverschiebungstheorie
das Fundament für eine moderne
Geologie
Gesellschaft für geologische Wissenschaften der DDR - 1980

Der Geologe, dessen Theorie der Kontinentaldrift erst Ende der 1960er Jahre allgemeine Anerkennung gefunden hatte, fand während der vierten Grönlandexpedition den Tod auf dem Rückmarsch von der Station Eismitte zur Westküste gemeinsam mit seinem Begleiter, dem Eskimo Rasmus Willemsen. In Zechlinerhütte bei Rheinsberg, wo seine Eltern 1886 ein Haus erworben hatten, erinnert seit 1969 ein kleines Museum an ihn und seinen Bruder Prof. Dr. Kurt Wegener, der ihm in der Leitung der Grönland-Expedition nachfolgte. Alfred Wegeners Frau starb 1991 in Süddeutschland und wurde auf dem Dorffriedhof von Zechlinerhütte beigesetzt.

zurück