zurück zur Suche

Alfred Fuchs

Ebelingstraße 5

In diesem Hause
wohnte der
antifaschistische
Widerstandskämpfer
Alfred
Fuchs
geb. am 2.2.1905
Von den Faschisten
ermordet am 2.9.1944
Ehre seinem Andenken

Der parteilose Fuchs äußerte sich auch als Soldat gegen den Nationalsozialis­mus, wurde am 18. Januar 1942 verhaftet, wegen "Wehrkraftzersetzung" zum Tode verur­teilt und im Militärgefängnis Tegel er­schossen. DIe erste Tafel wurde um 1950 enthüllt und 1977 er­neuert.
Die Tafel war 1991 ent­fernt. Am 17. April 1996 wurde vom Aktiven Museum Fa­schismus und Widerstand in Berlin e.V. gemeinsam mit der Berliner Vereinigung VdN, Bezirk Friedrichshain e.V., eine Ersatztafel angebracht. Am 19. November 2007 brachten Friedrichshainer Anwohner eine weitere Ersatztafel mit folgender Inschrift an:
In diesem Hause
wohnte der
antifaschistische
Widerstandskämp­fer
Alfred
Fuchs
geb. 2.2.1905
Von den Faschisten
er­mor­det
am 2.9.1944
Ehre seinem Andenken

 

zurück