zurück zur Suche

Adam Kuckhoff

Aachen 30.8.1887 - Berlin-Plötzensee 5.8.1943

Wilhelmshöher Straße 18

Hier lebte von 1939 bis 1942
ADAM KUCKHOFF
30.8.1887 - 5.8.1943
Publizist und Dramaturg, Regisseur an den
preußischen Staatstheatern in Berlin.
Wegen seiner Mitwirkung in der Widerstandsgruppe
um Harro Schulze-Boysen (Rote Kapelle)
wurde er am 5. August 1943 in
Plötzensee hingerichtet.

Kuckhoff lebte hier mit seiner Frau Greta (Frankfurt/Oder 14.12.1902 - Berlin 11.11.1981), die vom Reichskriegsgericht wie Günter Weisenborn und Lotte Schleif zu einer Haftstrafe verurteilt und 1945 befreit wurden. In dem Haus lebte auch das Ehepaar von Brockdorff, das gleichfalls in der Gruppe aktiv war, ohne dass beide Familien voneinander wußten. Die Wohnung der Brockdorffs diente ab Ende 1941 als Funkstation der "Roten Kapelle". Erika von Brockdorff wurde am 13.5.1943 hingerichtet. Durch Vermittlung des Ehepaars Kuckhoff lernten sich Harro Schulze-Boysen und Arvid Harnack im Jahre 1939 kennen. Greta Kuckhoff wurde nach dem Zweiten Weltkrieg Präsidentin der Notenbank der DDR. Beigesetzt ist sie auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde, Gudrunstraße 20, Grabanlage Pergolenweg. 

Enthüllt wurde die Berliner Gedenktafel am 30.8.1990.

zurück