zurück zur Suche

17. Juni 1953

Müggelheimer Damm 143

Zur Erinnerung an den Volksaufstand vom 17. Juni 1953
Der Volksaufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR hatte hier
seinen Ausgangspunkt. Bei einem Ausflug der Arbeiter der
Baustelle Krankenhaus Friedrichshain vier Tage zuvor wurden
bereits auf der Fahrt zum Müggelsee die von der SED-Führung
beschlossenen Normerhöhungen diskutiert. Hier, in nahen
Biergarten der Gaststätte ”Rübezahl”, entschlossen sich die
Arbeiter zum Streik.
In den folgenden Tagen kam es zu ersten Arbeitsnieder-
legungen, die sich bis zum 17. Juni zu einem Volksaufstand in
der gesamten DDR ausweiteten. Mehr als eine Million
Menschen beteiligten sich in über 700 Orten an dem
Volksaufstand, der gewaltsam niedergeschlagen wurde.

Die auf einem rötlichen Findling befestigte Bronzetafel wurde aus Anlass des 60. Jahrestages des Aufstands am 8.6.2013 am Weg zwischen dem Parkplatz und der Gaststätte enthüllt. Bei Recherchen für eine Ausstellung sei der Historiker Stefan Wolle auf den Ort aufmerksam geworden. (Berliner Woche Treptow-Köpenick-Ausgabe, 30.5.2013. „Stasiprotokolle vermerken, dass in Rübezahl zum ersten Mal das Wort Streik fiel", wird er zitiert.
"Die Errichtung des Gedenksteins ist durch Zusammenarbeit von Bezirksamt Treptow-Köpenick, Heimatverein Köpenick und dem Technischen Hilfswerk gelungen." (Pressemitteilung des Bezirksamts, 29.5.2013) Hergestellt wurde die Tafel in der Bildgießerei Seiler (Schöneiche).

zurück