zurück zur Suche

Johann Gottlieb Fichte

Rammenau b. Bischofswerda/Oberlausitz 19.5.1762 - Berlin 29.1.1814

Neue Promenade 9-10

J.G. FICHTE
WOHNTE HIER 1800-1806
ERRICHTET V.D. BERL. MITGL. D. NATIONALVEREINS I9 MAI I862

Die Bronzetafel mit einem "Medaillon-Porträt" Fichtes (Bildhauer Hermann Heidel, Bonn 20.2.1810 - Stuttgart 29.9.1865) wurde 1878, als das Haus wegen des Baus der Stadtbahn abgerissen wurde, dem Märkischen Provinzialmuseum übergeben. Sie befindet sich heute in den beständen der Stiftung Stadtmuseum Berlin. Der Philosoph und erste Rektor der Berliner Universität ist begraben auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof, Mitte, Chausseestraße 126, H 4, 22.

Das Haus stand im Bereich des heutigen S-Bahnhofs Hackescher Markt (vormals Bahnhof Börse).

zurück