zurück zur Suche

Hermann Föttinger

Nürnberg 9.2.1877 - Berlin 28.4.1945

Straße des 17. Juni 145

An dieser Stelle wirkte von 1924 bis 1945
Prof. Dr.-Ing. Hermann Föttinger
*09.02.1877 +28.04.1945
Erfinder des hydrodynamischen Drehmomentwandlers
- eines der wichtigsten Elemente in der Antriebs- und Gebtriebetechnik -
Träger der Goethe-Medaille für Kunst und Wissenschaft
Ehrenbürger der Technischen Hochschule Danzig
Stiftung Werner-von-Siemens-Ring
zum 130. Geburtstag von Hermann Föttinger

Nach Studium und Promotion im Fach Elektrotechnik an der TH München arbeitete Föttinger als Chefkonstrukteur der Vulkanwerft Stettin. 1909 erhielt er einen Ruf an die Technische Hochschule Danzig, 1924 an den Lehrstuhl für Strömungsphysik und Turbomaschinen an der TH Berlin-Charlottenburg. Er starb durch einen Granatsplitter bei den Kämpfen um Berlin im Zweiten Weltkrieg. Beigesetzt ist er auf dem Friedhof Wilmersdorf, Berliner Straße 100-103, C 14-2 Nr. 31. Die Bronzetafel ist an der Technischen Universität Berlin in Aufgang B zwischen der ersten und zweiten Etage angebracht und wurde am 5.5.2008 enthüllt.

zurück