zurück zur Suche

Heinrich Schliemann

Neubukow/Mecklenburg 6.1.1822 - Neapel 26.12.1890

Dunckerstraße 64

Heinrich
Schliemann
1822
geboren in
Ankershagen
1890
gestorben in
Neapel

(rechte Stele:)
Folgend
Homer
befreite vom
Schutt er
Troja
und
Tiryns
Goldreiche
Schaetze
der Graeber
Mykenaes
grub er
ans Licht

ImHofdesGymnasiums Heinrich-Schliemann-Oberschule stehenaufeinembreitenBetonsockelzweiBetonstelen,derenVorderseite die Inschriften tragen. AufderRückseite(diemanbeimBetretendesSchulgeländesaberzuerstsieht)sindmehrereBronzetafelnangebracht,linksobenbeginnendmitderAbbildungeineslesendenJungenvorstilisierterDorfkulisse.EsfolgenSzenenausderHomerschenSagen-oderGeschichtsweltundAbbildungenvonFundstückeausdenGrabungen.

 

In Ankershagen(Mecklenburg),wohinSchliemannsElternimJahrnachseinerGeburtumzogen,befindetsichimeinstigenPfarrhausdas-nacheigenenWorten-einzige Schliemann-Museum.Schliemannstarbin NeapelaufderRückreisevoneinerOhrenoperationin Halle/SaaleanderenFolgenundwurdeam4.Januar1891aufdem AthenerZentralfriedhofbeigesetzt;nachderFertigstellungdesneoklassizistischenSchliemann-GrabmalsdurchErnst ZillerwirdHeinrichSchliemann1892dorthinumgebettet(ausderBiographiedesSchliemann-MuseumsimInternet).DiesertempelartigeBaubefindetsichlinksdichthinterdemHaupteingang(amEndeder Anapafseosstraße)aufdemHang(4.AbteilungNr.580,leichtversetztoberhalbdesGrabsvonMelina Mercouri).

 

 

zurück