zurück zur Suche

Friedrich Ebert

Heidelberg 4.2.1871 - Berlin 28.2.1925

Joachimstaler Straße 20

Hier im ehemaligen West-Sanatorium
starb am 28. Februar 1925
der Sozialdemokrat
Friedrich Ebert
(*4. Februar 1871)
der erste demokratische gewählte
Reichspräsident der Weimarer Republik

Die ganz links am Haus befestigte Acrylglastafel wurde im Sommer 2007 enthüllt. Sie ersetzt eine bronzene Vorgängertafel, deren Inschrift unter dem Relief­por­trait Eberts lautete:

In diesem Hause starb am
28. Februar 1925
Friedrich Ebert
der erste Reichspräsi­dent
der deut­schen Republik

Diese Tafel wurde lt. Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf dem Archiv der Sozialen Demokratie in Bonn übergeben.

Ebert starb an den Folgen einer zu spät operierten Blinddarmentzündung. Dieser Gebäudeteil des West-Sanatoriums, das sich auch auf die benachbarten Häuser erstreckte, wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und ab 1974 wiederaufgebaut. Das Haus, in dem sich viele Jahre bis 1990 der Sitz der Gewerkschaft ötv befand, wurde Ende 2004 abgerissen. An seiner Stelle steht ein Neubau.

zurück