zurück zur Suche

Constantin von Doppelmair

Gartenufer

Constantin
von
Doppelmair
+
XXVII October MDCCCLXXI

Die Inschrift steht auf einem Findling in einem Oval unter einem Wappen.

Doppelmair (auch in der Schreibung Doppelmayr und Doppelmeyer, russischer Vorname: Gawrilowitsch) war Militärattaché an der russischen Gesandtschaft. Der russische Offizier war 1870 mit dem Auftrag nach Berlin gekommen,  „die von der russischen Regierung bei Krupp bestellten Geschütze abzunehmen“. Er nahm am deutsch-französischen Krieg im Stab des Prinzen Kraft zu Hohenlohe-Ingelfingen, Kommandeur der Gardeartillerie-Brigade, teil und freundete sich mit diesem an. Er starb hier am Nachmittag des 27. Oktober 1871 nach einem Sturz vom Pferde. Der Stein ist, eine Anregung des Prinzen aufnehmend, im Jahr 1872 durch Major Sallbach, der ebenfalls mit Doppelmair befreundet war, gesetzt worden. Doppelmairs Leichnam wurde bereits „am 29. Oktober nach Riga“ überführt.

zurück