zurück zur Suche

Christian Daniel Rauch (Freihaus des Kammertürken Hassan)

Arolsen 2.1.1777 - Dresden 3.12.1857

Schloßstraße 6

Hier befand sich bis zu seiner Zerstörung
im 2. Weltkrieg das ehemalige
FREIHAUS des KAMMERTÜRKEN HASSAN
das von 1855 bis 1857 dem Bildhauer
Christian Daniel Rauch (2.11.1777 - 3.12.1857)
als Sommerhaus diente

Alle anderen Quellen geben - abweichend von der Tafel - als Geburtsmonat Rauchs (Ehrenbürger Berlins seit 31.5.1851) den Januar 1777 an. Der Kammertürke Hassan, wohl ein Gefangener aus den Türkenkriegen, wurde von der späteren preußischen Königin Sophie Charlotte vom hannoverschen Hof nach Berlin gebracht. Enthüllt wurde die Berliner Gedenktafel rechts neben dem Eingang des Gemeindehauses der Siebenten-Tags-Adventisten am 30.10.1987.
An Rauch erinnerte bereits bis zur Zerstörung im Zweiten Weltkrieg eine Bronzetafel. Ihre Inschrift lautete:
AN DIESER STÄTTE
WOHNTE
IN DEN JAHREN
1856 BIS 1857
DER BILDHAUER
PROFESSOR
CHRISTIAN DANIEL
RAUCH
GEB. 2. JAN. 1777 GEST. 3. DEZ. 1857
Ob Rauch an diesem Ort ab 1855 (Berliner Gedenktafel) oder ab 1856 (Bronzetafel) wohnte, sei dahingestellt.

Trotz intensiver Recherche konnten die Inhaber von Urheberrechten an den Fotos von ca. 1942 aus den Beständen der Berlin-Studien | Historischen Sammlungen der ZLB nicht ausfindig gemacht werden.

zurück