zurück zur Suche

Alfred Scholz

Berlin 15.5.1875 - Woltersdorf b. Berlin 2.11.1944

Alfred-Scholz-Platz

Alfred Scholz (1875-1944)
Alfred Scholz wird am 15. Mai 1875 in Berlin geboren.
Den Vorsitz des SPD-Ortsvereins in Rixdorf übernimmt Alfred Scholz 1909.
Im Jahre 1919 wird Alfred Scholz zum ersten sozialdemokratischen
Bürgermeister Neuköllns gewählt. In seiner Amtszeit setzt er sich besonders
für eine bessere Gesundheitsfürsorge, ein gerechteres Bildungssystem,
den Ausbau des U-Bahnnetzes und den sozialen Wohnungsbau ein.
Als SA-Männer am 5. März 1933 die Hakenkreuzfahnen auf dem Rathaus
Neukölln hissen wollen, protestiert Alfred Scholz erfolglos dagegen.
Zehn Tage später wird er unrechtmäßig von den Nationalsozialisten
abgesetzt und noch im selben Jahr aus dem Staatsdienst entlassen.
Alfred Scholz stirbt am 2. November 1944 in Woltersdorf (bei Berlin).

Die Edelstahltafel ist in das Pflaster an der Fußgängerampel in Höhe der Werbellinstraße eingelassen. Die Enthüllung fand zeitgleich mit der Platzumbenennung (vorher: Platz der Stadt Hof) durch Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky und Baustadtrat Thomas Blesing am 28.4.2014 statt.

zurück