Auf diesem Gelände errichtete

die Firma "Nationale Krupp Registrierkassen GmbH"

für die Rüstung der Nationalsozialisten

1942 ein Zwangsarbeitslager.

Mehrere hundert Frauen waren hier eingeschlossen.

Von 1944-1945 befanden sich über

500 jüdische Frauen aus Polen in diesem Lager.

In diesen Jahren war hier eine Aussenstelle

des Konzentrationslagers Sachsenhausen.