http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/Zwangsarbeiter_Buch.JPG
© Foto: Holger Hübner

In der Turnhalle dieser Schule

lebten während des Zweiten Weltkrieges ca. 90 Zwangsarbeiter aus der Ukraine.

Sie waren aus ihrer Heimat nach Deutschland verschleppt worden.

In Berlin-Buch sind bis heute mindestens zehn größere Wohnlager und

weitere kleinere Unterkünfte von ehemaligen Zwangsarbeitern bekannt.

Sie mussten überwiegend vor allem in den Krankenhäusern, der Landwirtschaft,

auf dem Güterbahnhof und zahlreichen Kleinbetrieben Arbeiten verrichten.

Ganz in der Nähe, Am Sandhaus 4, befand sich ein Lager für ca. 415 Frauen, Männer

und Kinder. Unter ihnen Ukrainer, Polen und Angehörige weiterer Nationalitäten.

Dieses Denkzeichen wurde von Schülerinnen und Schülern

der Grundschule am Sandhaus und der Marianne-Buggenhagen-Schule

für Körperbehinderte initiiert und 2016 eingeweiht.