http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/hedemannstr_12.jpg
© Foto: gedenktafeln-in-berlin.de

Hier erinnerte bis 1933 eine Gedenktafel

an das Wirken des 1922 von Rechtsradikalen ermordeten

Reichsaußenministers

WALTHER RATHENAU

29.9.1867 - 24.6.1922

Er hatte 1914 die Kriegsrohstoffversorgung begründet,

die seit 1915 in diesem Hause arbeitete.

Die Tafel wurde 1933 von den nationalsozialistischen

Machthabern entfernt, weil Rathenau Jude war.