In diesem Hause befand sich 1945 das

VOLKSKOMITEE

BERLIN-PANKOW.

Es gründete sich Ende April 1945, als andernorts

in Berlin noch erbittert gekämpft wurde, in

einem Lokal Ecke Wollank- und Schulzestraße.

Am 2. Mai veröffentlichte sein Vorsitzender, der

Arbeiterschriftsteller Karl Grünberg, den »Ersten

Aufruf an die Einwohner von Berlin-Pankow«.

Darin forderte er die Bevölkerung auf, sich an der

Wiederherstellung des öffentlichen Lebens

unter der Anleitung der sowjetischen Kriegs-

kommandantur mitzuwirken.

Mit diesem Aufruf wurden erste Schritte für

den Aufbau einer neuen Verwaltung im Bezirk

Pankow nach dem Krieg unternommen.