http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/schiffbauerd_opfer_hunger.jpg
© Foto: Holger Hübner

"Wo immer Menschen dazu verurteilt

sind, im Elend zu leben, werden die

Menschenrechte verletzt.

Sich mit vereinten Kräften für

ihre Achtung einzusetzen,

ist heilige Pflicht."

Père Joseph Wrésinski Paris, 17•Okt•1987 //

Paris, Trocadero, 17. Oktober 1987

Verfechter der Menschenrechte aus aller Welt haben

sich auf diesem Platz versammelt. Sie haben den Opfern

von Hunger, Unwissenheit und Gewalt Ehre erwiesen.

Sie haben ihrer Überzeugung Ausdruck gegeben, dass

Elend nicht unabänderlich ist. Sie haben ihre Solida-

rität mit allen Menschen bekundet, die für die Über-

windung des Elends kämpfen, wo immer auf der Welt.

Berlin, 30. Mai 1992 Bürger von Berlin und ganz Europa haben mit der

Vierten Welt diese Überzeugung erneut bekräftigt.

Père Joseph Wrésinski (1917-1988)

Als Sohn polnisch-spanischer Eltern in Frankreich in großer Armut aufgewachsen. Gründer der internationalen Bewegung ATD - Aide à Toute Détresse - Vierte Welt.

Er gab den Ärmsten ihre Ehre wieder und den Glauben an die Zukunft. Mit ihnen

wurde er zum Zeugen der Hoffnung aller Menschen.