http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/lessingstr_6_a.jpg
© Foto: Holger Hübner
http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/lessingstr_6_a.jpg http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/lessingstr_6_b.jpg

Auf diesem Grundstück wurde am 6. September 1898 das

Gotteshaus des "Synagogenvereins Moabit und Hansabezirk"

von Rabbiner Dr. Adolf Rosenzweig (1850-1918) eingeweiht.

Prof. Albert Einstein, Prof. Ismar Elbogen, Prof. Mittwoch

und der Graphiker und Maler Hermann Struck nahmen hier an

Gottesdiensten teil. Letzter hier amtierender Rabbiner war

Dr. Chaim Heinrich Cohn (1898-1966).

In der Pogromnacht vom 9.

10. November 1938 wurde auch

diese Synagoge von den Nazis geplündert und zerstört.

Viele ihrer Mitglieder wurden in den Konzentrations-

lagern ermordet.